Zementfliesen FAQ

Woraus bestehen Zementfliesen?

Hauptbestandteil unserer traditionellen Zementfliesen ist natürlich Zement, genauer gesagt: Portlandzement. Dieser besteht überwiegend aus natürlichen Rohmaterialien wie Kalkstein, Ton, Sand und Eisenerz, welchen das Wasser entzogen und die dann mit Gips zum fertigen Zement vermahlen werden. Portlandzement besitzt eine ausgezeichnete Biokompatibilität und ist seit langem unverzichtbar für wichtige Indikationsgebiete der Zahnmedizin. Die Farbschicht der Zementfliesen besteht aus einer Mischung aus hochwertigem weißen Portlandzement, Marmorpulver, feinem Sand und natürlichen mineralischen Farbenpigmenten.
Mehr Informationen…

 

Welche besonderen Eigenschaften haben Zementfliesen?

Die Zementfliesen von Ventano werden einzeln und in traditioneller Handarbeit hergestellt, jedes Stück ein Unikat. Daher sind sie auch nicht mit industriell hergestellten Bodenbelägen zu vergleichen. Wie bei Parkettböden aus Echtholz changieren die Farben und der fertige Fliesenboden erhält durch dieses Farbspiel erst seinen unverwechselbaren Charakter.
Sie zeichnen sich aus durch eine hohe Belastbarkeit, große Widerstandsfähigkeit und eine lange Lebensdauer. Egal, ob Kinder rennen, Bobby-cars fahren oder High Heels stolzieren, die handgefertigten Zementfliesen von Ventano trotzen allen Anforderungen mit Bravour. Sollte es dennoch nach vielen Jahren der Nutzung notwendig sein, können Zementfliesen aufgrund ihrer mehrere Millimeter starken Farbschicht problemlos abgeschliffen und neu versiegelt werden.

 

Was ist bei der Lagerung von Zementfliesen zu beachten?

Handgefertigte Zementfliesen sind ein antiker Baustoff. Sie werden nicht gebrannt, sondern getrocknet und sind bis nach ihrer Imprägnierung offenporig und daher generell schmutz- und feuchtigkeitsempfindlich. Die Zementfliesen von Ventano werden bereits zum Ende des Herstellungsprozesses mit einer Schutzschicht ausgestattet, um eventuellen Verschmutzungen bei der Verlegung vorzubeugen. Trotzdem sollten die Fliesen in der Bauphase trocken und sauber gelagert werden. Ebenso sollten die Fliesenpakete trocken gelagert werden, da sonst der Karton reißen kann. Stapeln Sie einzelne Fliesen niemals mit der Unterseite auf die Oberfläche einer anderen Fliese. Die raue Unterseite könnte Kratzer verursachen.
 

Wie werden die Zementfliesen verlegt?

Wichtig für das Verlegen von Zementfliesen ist eine gut ausgetrocknete, ebene sowie schwingungsarme Basis. Damit die Musterungen und Mosaiken der Zementfliesen voll zu Geltung kommen, achten sie bei der Verlegung auf eine schmale Fuge (2-2,5mm).
Mehr Informationen erhalten Sie hier


Wir empfehlen: Gehen Sie auf Nummer sicher und engagieren Sie einen Fliesenleger, der Erfahrung mit dem Material Zementfliesen hat.

 

Wie werden Zementfliesen imprägniert?

Genau wie bei einem Boden aus Echtholz-Parkett gibt es auch bei Zementfliesen mehrere Möglichkeiten. Früher wurde zur Imprägnierung der Fliesen in der Regel auf ölhaltige Mittel zurückgegriffen. Bei nicht sachgerechter Anwendung oder/und bei der Alterung der Böden konnte es bei dieser Art der Imprägnierung zu einem leichten Vergilben des Bodens kommen. Heutzutage kommen beim Finish eines Bodenbelags aus Zementfliesen moderne Nano-Versiegelungen zum Einsatz, die ein Vergilben verhindern.
Die Imprägnierung verhindert das Eindringen von Öl, Fett und Wasser und erleichtert die Unterhaltspflege. Wichtig nicht nur für Küchen ist: Diese Oberflächenbehandlung wird von unabhängigen Instituten gemäß der EU-Verordnung 1935/2004 auf Lebensmittelverträglichkeit geprüft.
Da Zementfliesen nicht gebrannt werden und dank der Nano-Versiegelung diffusionsoffen bleiben, stellen sie weiterhin eine Pufferfläche für Luftfeuchtigkeit dar. Damit verbessern sie das Raumklima und die Wohngesundheit deutlich. 

 

Was ist bei der Pflege von Zementfliesen zu beachten?

Da in der Farbschicht einer traditionellen Zementfliesen Marmorpulver zum Einsatz kommt, sind Zementfliesen nicht vollständig säurebeständig. Genau wie bei Marmorfliesen würden säure- oder essighaltige Reinigungsmittel die Oberfläche auf Dauer schädigen.
Aus diesem Grund raten wir auch vom Einsatz in bodengleichen Duschen oder als Fliesenspiegel hinter einer Kochstelle ab, da es in diesen Bereichen häufig zu Kalkablagerungen kommt. Diese lassen sich aber ohne Essig bzw. spezielle Reiniger auf Säurebasis nur sehr schlecht entfernen.
Leichte Verschmutzungen auf den Zementfliesen lassen sich mit Schmierseife oder einer flüssigen scheuermilch relativ einfach beseitigen. Starke Verschmutzungen, die sich mit Reiniger nicht entfernen lassen, können Sie - wie bei hochwertigem Holzfußboden - mit sehr feinem Schmirgelpapier abschleifen, da die durchgefärbte Nutzschicht der Fliese einige Millimeter stark ist. Nach leichtem Anschleifen sieht die Fliese wieder aus wie neu!